Presse

Presse
20.04.2021, 17:40 Uhr
Martin Pavel spricht mit Cord Kappe über „Radschnellweg“ in der Hindenburgstraße
Bürgermeisterkandidat Martin Pavel fordert in seinem „15-Punkte-Plan“, die Hindenburgstraße in einen Radschnellweg umzuwandeln, damit die Sicherheit für Radfahrerinnen und Radfahrer zum Hölty Gymnasium und zum Bahnhof verbessert wird. Um dem beliebten EDEKA-Supermarkt „Kappe“ mit in die Diskussion zu involvieren, besuchte Martin Pavel den Inhaber Cord Kappe. Beide waren sich einig, dass es intelligente Lösungen gibt, um den Rad-, Bus- und Autoverkehr so zu gestalten, dass die Hindenburgstraße für alle Verkehrsteilnehmer und Kunden des Supermarktes attraktiver wird. Neben dem Thema „Radschnellweg“ und wie er konkret aussehen könnte, sprachen Pavel und Kappe auch über erneuerbare Energien in der Gebäudetechnik. Durch den massiven Einsatz von Photovoltaik-Anlagen, Blockheizkraftwerken und einer modernen Wärmerückgewinnung kann der Kappe-Supermarkt praktisch autark von öffentlicher Energieversorgung betrieben werden. „Das ist ein Modell, das ich mir auch in städtischen Gebäuden vorstellen kann.“, sagte Pavel und kommt zu folgendem Schluss: „Die Technologie ist verfügbar, um die Umwelt vor Ort zu schützen. Wir müssen sie nur nutzen.“
Martin Pavel auf dem Solardach bei Kappe